Zum Inhalt springen

Weg zur Physiotherapie

  1. Du bekommst eine Verordnung von einem Arzt.
  2. Vereinbare einen Termin Online per Telefon oder via Email.
  3. Komm zu deinem vereinbarten Termin in die Praxis.

Wie läuft eine Therapie ab?

  1. Gründliches Anamnesegespräch.
  2. Analyse der vorhandenen Befunde.
  3. Klinische Untersuchung der betroffenen Gelenke und Bewegungsketten.
  4. Erstellen einer Arbeitshypothes.
  5. Setzen von gemeinsamen Zielen nach den SMART Kriterien.
  6. Erarbeiten eines gezielten und zeiteffizenten Therapieplans.
  7. In den zukünftigen Therapieeinheiten werden wir gemeinsam den Therapieplan bewerten und verfeinern.
imaging

Was soll ich für die erste Einheit mitnehmen?

  1. Sportliche Kleidung und passende Unterbekleidung
  2. Ärztliche Verordnung/Überweisung
  3. Sämtliche Befunde und Bilder (MRT, CT, Röntgen)

Kostenrückerstattung

Wie viel bekomme ich von meiner Krankenkasse rückerstattet?
Die Rückerstatteten Tarife sind von Krankenkasse zu Krankenkasse unterschiedlich und orientieren sich immer an der vom Arzt ausgestellten und bewilligten Verordnung.

Therapieform

ÖGK

SVS

BVAEB
gültig ab 1.9.2022

KFA

Einzelheilgymnastik 30′€ 24,00€ 25,56€ 27,00€ 23,00
Einzelheilgymnastik 45′€ 36,00 € 40,50€ 34,51
Einzelheilgymnastik 60′€ 48,00 € 51,00€ 46,01
Heilmassage 15′€ 6,40€ 12,78€ 7,20€ 11,50
Hausbesuche Zuschuss€ 24,00€ 25,56€ 21,37€ 23,00

.

Was brauche ich für die Kostenrückerstattung?
Um an deine Kostenrückerstattung am Ende der Therapie zu erhalten hebe bitte unbedingt folgende Dinge auf.

  • Rechnungen
  • Verordnung
  • Zahlungsnachweis
  • Antragsformular (Online nicht benötigt)

Wo kann ich meinen Antrag einbringen?
Pro Verodnung ist nur einmal eine Kostenrückerstattung für die beanspruchten Therapien möglich. Die meisten Krankenkassen bieten folgende zwei Möglichkeiten an.

  • Online
  • Postweg oder Persöhnlich

Links:
ÖGK Rückerstattungsportal

Wie bekomme ich mein Geld?
Die Kostenerstattung wird auf dein Konto überwiesen.
Möglicherweise kannst du die Restkosten bei der Arbeitnehmerveranlagung (Lohnsteuerausgleich) oder Einkommensteuer angeben. Unter bestimmten Voraussetzungen wirken sich die Restkosten steuermindernd aus.

Nähere Infos erhältst du auf der Infoseite des Finanzamtes oder dem Steuerberater deines Vertrauens.